Der Wald im Herbst


27.01.2015
Schöpfungstag

Schöpfungstag

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) lädt seit dem Jahre 2010 alle Mitgliedskirchen dazu ein, eine Schöpfungszeit vom 1. September bis 4. Oktober eines jeden Jahres zu feiern, die durch einen Schöpfungstag am ersten Freitag im September eingeläutet wird. In dieser Zeit soll es um „Lobpreis des Schöpfers, Umkehr wegen des menschlichen Vergehens an der Schöpfung und das Einüben konkreter Schritte („Schule des Mit-Leidens“)“ gehen.Die ACK Hessen-Rheinhessen, der die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau angehört, hat diese Empfehlung aufgegriffen und richtet seit 2011 in jährlich wechselnder Verantwortung ihrer Mitgliedskirchen und Bistümer einen Schöpfungstag aus. Ein ökumenischer Schöpfungstag kann eine Art „rite de passage“ sein, der spirituell/geistlich durch die schwierige Übergangsphase von einem ökologisch zerstörerischem zu einem ökologisch nachhaltigen und somit zukunftsfähigen Lebensstil führt, wie er in wichtigen Transformationsprozessen durch die EKD angestoßen wird.Mit der Einführung einer Schöpfungszeit und eines Tages der Schöpfung wird dem Glauben an Gott den Schöpfer ein besonderer Ausdruck verliehen, „bevor“ dann die christologischen Feste in den Vordergrund treten. Die Struktur des Glaubensbekenntnisses spiegelt sich darin wider. Der Schöpfungstag will und kann das Erntedankfest nicht ersetzen, dessen besonderer und lange gewachsener Charakter bewahrt wird.

Links

Schöpfungstag 2018

www.schoepfungstag-hessen.de







03.09.2018
Schöpfungstag

„Von meinen Früchten könnt ihr leben“- Schöpfungstag auf der Landesgartenschau in Bad Schwalbach

Zu dem bundesweit begangenen Tag der Schöpfung laden die christlichen Kirchen am Sonntag, 9. September ab 10 Uhr in die LichtKirche auf der Landesgartenschau in Bad Schwalbach ein. Link



03.09.2018
Schöpfungstag

„Von meinen Früchten könnt ihr leben“-Schöpfungstag auf der Landesgartenschau in Bad Schwalbach

Zu dem bundesweit begangenen Tag der Schöpfung laden die christlichen Kirchen am Sonntag, 9. September ab 10 Uhr in die LichtKirche auf der Landesgartenschau in Bad Schwalbach ein. Link



15.09.2017
Schöpfungstag

Ökumenischer Schöpfungstag in Hessen in Fulda-Maberzell am Sonntag, 3. September 2017

Rückblick im Video Link



08.02.2017
Schöpfungstag

Religionen für biologische Vielfalt – der Arbeitskreis „Religionen und Naturschutz“ hat seine Arbeit aufgenommen

Seit 15. November führt das Abrahamische Forum das bundesweit neuartige Projekt „Religionen für biologische Vielfalt“ durch. Hierbei arbeiten Vertreterinnen und Vertreter von Religionsgemeinschaften und Naturschutzakteuren... Link



05.09.2016
Schöpfungstag

„Gottes Gebote lehren uns Sensibilität für die Mitgeschöpfe“

Bundesweite ökumenische Feier des Schöpfungstages in Bingen Link



23.06.2015
Schöpfungstag

Religionen einigen sich auf Gemeinsame Erklärung zum Schutz der Natur

Vertretungen von neun verschiedenen Religionsgemeinschaften veröffentlichen zusammen mit Naturschützern eine gemeinsame Erklärung zum Schutz der Natur und der biologischen Vielfalt. Link



27.01.2015
Schöpfungstag

Schöpfungstag

Der Schöpfungstag ist ein noch junger Gedenktag. Christinnen und Christen feiern ihn seit 2011 am ersten Freitag im September. Link



Verantwortlich:

Hubert Meisinger
Pfarrer Dr. Hubert Meisinger
Albert-Schweitzer-Str. 113–115
55128 Mainz
Telefon: 06131 28744-50
h.meisinger(at)zgv.info
Umwelt & Digitale Welt


Dr. Hubert Meisinger, geb. 1966, Darmstadt

Studium der Ev. Theologie in Heidelberg und am Zygon Center for Religion and Science der Lutheran School of Theology at Chicago. Forschungsaufenthalte am Center for Theology and the Natural Sciences in Berkeley/USA und an der Universität Oxford/England.

Promotion an der Universität Heidelberg zum Thema „Liebesgebot und Altruismusforschung. Ein exegetischer Beitrag zum Dialog zwischen Theologie und Naturwissenschaft“. Auszeichnung mit dem ersten Preis für Naturwissenschaft und Theologie der European Society for the Study of Science and Theology (ESSSAT).

Gemeindepfarrer in Darmstadt-Wixhausen, anschließend 8 Jahre Pfarrer an der Ev. Studierenden-/Hochschulgemeinde – ESG Darmstadt. Seit 2006 Referent für Umweltfragen im Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN.

Mitglied in der Kammer für nachhaltige Entwicklung des Rates der EKD (2009-2015). Nebenamtlicher Studienleiter für Naturwissenschaft und Technik an der Ev. Akademie Frankfurt (2006-2016), Mitglied im Vorstand der European Society for the Study of Science and Theology (2008-2016) und Fellow der International Society for Science and Religion.

Aktuelle Themen: Schöpfungstheologie, Energiewende, Klimaschutz, Lärm, Bildung und Nachhaltigkeit, Autofasten, nachhaltig predigen.

  • Umgang mit Energie als Zeichen einer theologischen Krise – Das Gespür für das Maß des Lebens neu gewinnen, in: Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN, perspektiefe 17, 2008
  • Klimawandel als ethische und theologische Herausforderung, ZGP 4 (2007) 2-5.
  • Mitherausgeber von: „Der etwas andere Blick auf die Schöpfung. Interdisziplinäre Versu-che im Dialog zwischen Naturwissenschaft und Religion“, Hermann Düringer, Hubert Meisinger, Wolf-Rüdiger Schmidt (Hrsg.), Arnoldshainer Texte Bd. 136, Frankfurt: Haag & Herchen 2007.


Veranstaltungen ZGV: