„Dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat, als die guten Haushalter der mancherlei Gnade Gottes.“ (1.Petrus 4,10)

(Foto: zgv)Protestfest gegen die Börsenöffnung an Feiertagen, Frankfurter Börse, 2000 (Foto: Gabriele Bickel)Bulle und Bär (Foto: zgv)Euros in der Frankfurter Innenstadt (Foto: zgv)Auf geht's! Den Wandel gestalten- Eröffnung (Foto: Gessinger, Rausch)Ausstellung zum Umgang mit Ressourcen (Foto: zgv)
(Foto: zgv)
Protestfest gegen die Börsenöffnung an Feiertagen, Frankfurter Börse, 2000 (Foto: Gabriele Bickel)
Bulle und Bär (Foto: zgv)
Euros in der Frankfurter Innenstadt (Foto: zgv)
Auf geht's! Den Wandel gestalten- Eröffnung (Foto: Gessinger, Rausch)
Ausstellung zum Umgang mit Ressourcen (Foto: zgv)

Wirtschaft & Finanzpolitik

Der Mensch steht im Mittelpunkt

Die Wirtschaft soll dem Menschen dienen. Gerecht und nachhaltig soll daher unsere Wirtschafts- und Finanzwelt sein. Die politischen Rahmenbedingungen sollen human, gemeinwohlorientiert und mit Augenmaß gestaltet sein. Viele wünschen sich das. 

Wie sehr die Entwicklungen in der Wirtschaftswelt unser Leben beeinflussen, hat zuletzt die weltweite Finanzkrise verdeutlicht. Eine Folge war steigende Arbeitslosigkeit in vielen Ländern oder die rasant anwachsende staatliche Verschuldung. Wir beobachten die Verteilung von Armut und Reichtum in unserer Gesellschaft und setzen uns mit den wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Auswirkungen des Klimawandels auseinander. Dabei ist uns wichtig, über einseitige Deutungsmuster hinauszugelangen.
Wir analysieren und bewerten wirtschaftliche und finanzpolitische Entwicklungen: Was löst Krisen aus? Welche politischen Instrumente stehen zu ihrer Bewältigung oder besser Prävention zur Verfügung und wie wirksam sind sie? Gleichzeitig blicken wir auch auf grundsätzliche Fragen. Was ist Gerechtigkeit und welche Orientierung gibt hierfür der christliche Glaube und seine theologischen Traditionen? Wie kommen wir zu einer starken und verantwortungsbewussten Bürgergesellschaft? Welche ordnungspolitischen Weichenstellungen sind erforderlich, damit unser Wirtschaftssystem wirklich den Menschen dient? Nur wer das Ganze im Blick behält, kann das Einzelne verstehen.
Wir suchen die Zusammenarbeit mit Unternehmen und deren Verbänden, Wirtschaftsjunioren, Gewerkschaften, Ministerien und engagieren uns bundesweit in gesellschaftspolitischen Netzwerken wie zum Beispiel dem Ökumenischen Prozess Umkehr zum Leben – Den Wandel gestalten oder dem Tax-Justice Network.
Als Referenten, Gesprächssteilnehmer oder Organisatoren sind wir an vielen Veranstaltungen beteiligt. Hier bringen wir unsere wirtschafts- und sozialethischen Positionen ein – für eine gerechtere und nachhaltigere Wirtschafts- und Finanzwelt!


12.12.2018
Wirtschaftsethik

Wirtschafts- und Sozialethik im Wandel

Eröffnungsvortrag von Pfarrer Dr. Ralf Stroh im Rahmen des Mainzer Immobilientages 2018 Link



14.11.2018
Kirche und Gesellschaft

"Sinn". Theologische Skizze

An dieser Stelle veröffentlicht der theologische Referent für Wirtschafts- und Sozialethik Pfarrer Dr. Ralf Stroh in unregelmäßigen Abständen theologische Skizzen zu Begriffen der öffentlichen Debatte. Vorschläge sind willkommen. Link



22.10.2018
Kirche und Gesellschaft

"Wettbewerb". Theologische Skizze

An dieser Stelle veröffentlicht der theologische Referent für Wirtschafts- und Sozialethik Pfarrer Dr. Ralf Stroh in unregelmäßigen Abständen theologische Skizzen zu Begriffen der öffentlichen Debatte. Vorschläge sind willkommen. Link



01.10.2018
5000 Brote

Aktion "5000 Brote - Konfis backen Brot für die Welt" eröffnet

Mit einem Festgottesdienst in der Lutherkirche in Wiesbaden wurde am Sonntag, dem 30. September 2018 die Aktion „5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ eröffnet. Link



26.09.2018
5000 Brote

Hilfsaktion: 5000 Brote für den guten Zweck

2000 Jugendliche in Backstuben in Aktion – Start 30. September in Wiesbaden Link



21.09.2018
Sonntagsschutz

So ist Sonntag. Ev. Kirche in Hessen und Nassau engagiert sich für den freien Sonntag.

Alle evangelischen Haushalte in Teilen Hessens und Rheinland-Pfalz erhalten Broschüre, die den Wert des gemeinsamen Ruhetages Sonntag und über die Geschichte des Sabbats und des Sonntags informiert. Link



21.09.2018
Sonntagsschutz

So ist Sonntag. Ev. Kirche in Hessen und Nassau engagiert sich für den freien Sonntag.

Alle evangelischen Haushalte in Teilen Hessens und Rheinland-Pfalz erhalten Broschüre, die den Wert des gemeinsamen Ruhetages Sonntag und über die Geschichte des Sabbats und des Sonntags informiert. Link



06.07.2018
Sonntagsschutz

Umfrage unter hessischen Landtagsabgeordneten

Allianz für den freien Sonntag Hessen fragt Landtagsabgeordnete nach ihrer Meinung zu Ladenschluss und Sonntagsöffnung. Link



27.04.2018
Wirtschaft & Finanzpolitik

Neue Referentin im Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung

Arbeitsgebiet: Wirtschaft und Finanzpolitik Link



01.03.2018
Sonntagsschutz

Scherf: „Sonntagsschutz ist Freiheitsschutz“

Zum „Internationalen Tag des freien Sonntags“ am 3. März Link



Verantwortlich:

Jennifer Achten-Gozdowski
Dr. Jennifer Achten-Gozdowski
Albert-Schweitzer-Str. 113–115
55128 Mainz
Telefon: 06131 28744-44
j.achten-gozdowski(at)zgv.info
Wirtschaft & Finanzpolitik
Stellvertretende Leitung


Ralf Stroh
Dr. Ralf Stroh
Albert-Schweitzer-Str. 113–115
55128 Mainz
Telefon: 06131 28744-56
r.stroh(at)zgv.info
Wirtschaft & Finanzpolitik
Pfarrer Dr. Ralf Stroh
Nach dem Abitur Studium der evangelischen Theologie in Mainz und Marburg. 1991-1993 wissenschaftlicher Assistent im Fach Praktische Theologie an der Universität Mainz. 1994-1996 Vikariat in Offenbach-Bieber. 1996 Promotion mit einer Arbeit über die Theologie Friedrich Schleiermachers.
1996-2002 Assistent am Institut für christliche Gesellschaftslehre in Tübingen. Dort unter anderem Organisation der bundesweiten Pfarrerfortbildungen des Instituts. Interdisziplinäre Veranstaltungen gemeinsam mit Juristen und Ökonomen.
Von 2002 bis 2012 Gemeindepfarrer in Pfeddersheim bei Worms.
Seit 2011 Mitglied im theologischen Ausschuss der Union Evangelischer Kirchen (UEK).
Seit 2012 theologischer Referent für Wirtschafts- und Sozialethik am Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN in Mainz.
Arbeitsschwerpunkte: Sonntagsschutz, Reformation und gesellschaftlicher Wandel, Kirche und Gesellschaft



Bianca Hahn
Bianca Hahn
Albert-Schweitzer-Str. 113-115
55128 Mainz
Telefon: 06131 28744-0
b.hahn(at)zgv.info
Wirtschaft & Finanzpolitik
Sekretariat


Veranstaltungen ZGV: